Porträt

Freude mit dem kleinen Hund

Jacqueline Furrer (48) ist fast von Anfang an im Restaurant Quai4 als Service-Angestellte dabei. In der Freizeit spielt sie gerne oder geht mit dem Hund Shila spazieren.

pb. Vor ihrer Zeit in der Wärch-brogg arbeitete Jacqueline Furrer bei einem Grossverteiler an der Kasse. Da sie regelmässig von Migräne-Attacken heimgesucht wurde, machte ihr die Hektik des Jobs zusätzlich zu schaffen. «Ich musste oft frühzeitig nach Hause gehen, weil mich die Migräne plagte. Ich bin froh, dass ich jetzt im Quai4 eine neue Arbeit habe, wo ich mich wohlfühle.» Die Migräne-Attacken hat sie nur noch sporadisch. «Zudem habe ich endlich ein Medikament, das mir zusätzlich hilft.»

Den ganzen Artikel lesen Sie bitte in der Wärchbrogg-Zytig Nr. 14 auf Seite 4 weiter.

Weitere News

Familiäre Atmosphäre und gegenseitige Wertschätzung

Seit 20 Jahren arbeiten Peter Grüter, Arbeitsagoge und Beat Krummenacher, Mitarbeiter am geschützten Arbeitsplatz, in…

Den Tritt im Leben wieder finden

Robin Kiml ist seit 2019 bei der Wärchbrogg tätig. In einem 50-Prozent-Pensum unterstützt er die…

Der Langstreckenläufer vom Quai4-Markt

Rennen ist die beste Medizin für sein persönliches Wohlbefinden: Werner Libiszewski ist schon mehrmals einen…