Porträt

Freude mit dem kleinen Hund

Jacqueline Furrer (48) ist fast von Anfang an im Restaurant Quai4 als Service-Angestellte dabei. In der Freizeit spielt sie gerne oder geht mit dem Hund Shila spazieren.

pb. Vor ihrer Zeit in der Wärch-brogg arbeitete Jacqueline Furrer bei einem Grossverteiler an der Kasse. Da sie regelmässig von Migräne-Attacken heimgesucht wurde, machte ihr die Hektik des Jobs zusätzlich zu schaffen. «Ich musste oft frühzeitig nach Hause gehen, weil mich die Migräne plagte. Ich bin froh, dass ich jetzt im Quai4 eine neue Arbeit habe, wo ich mich wohlfühle.» Die Migräne-Attacken hat sie nur noch sporadisch. «Zudem habe ich endlich ein Medikament, das mir zusätzlich hilft.»

Den ganzen Artikel lesen Sie bitte in der Wärchbrogg-Zytig Nr. 14 auf Seite 4 weiter.

Weitere News

Attraktive Ausbildungsplätze in Küche und Restaurant

Die Wärchbrogg bietet attraktive IV-begleitete Ausbildungsplätze an. Aktuell machen vier Lernende eine Ausbildung in den…

Die (Tee-) Mischung machts

Als Arbeitsagogin und Job Coach arbeitet Marietta Battaglia seit fünf Jahren in der Wärchbrogg. Ihre…

Spiel, Satz, Gold

So oder ähnlich hat es sich im Juni 2022 in St. Gallen zugetragen, als Andres…