Porträt

Freude mit dem kleinen Hund

von Waerchbrogg

Jacqueline Furrer (48) ist fast von Anfang an im Restaurant Quai4 als Service-Angestellte dabei. In der Freizeit spielt sie gerne oder geht mit dem Hund Shila spazieren.

pb. Vor ihrer Zeit in der Wärch-brogg arbeitete Jacqueline Furrer bei einem Grossverteiler an der Kasse. Da sie regelmässig von Migräne-Attacken heimgesucht wurde, machte ihr die Hektik des Jobs zusätzlich zu schaffen. «Ich musste oft frühzeitig nach Hause gehen, weil mich die Migräne plagte. Ich bin froh, dass ich jetzt im Quai4 eine neue Arbeit habe, wo ich mich wohlfühle.» Die Migräne-Attacken hat sie nur noch sporadisch. «Zudem habe ich endlich ein Medikament, das mir zusätzlich hilft.»

Den ganzen Artikel lesen Sie bitte in der Wärchbrogg-Zytig Nr. 14 auf Seite 4 weiter.

Weitere News

24. August – Tag der offenen Tür

Am 24. August öffnen wir in all unseren Betrieben die Türen. Sie sind herzlich dazu…

Yara Lagger will überall ihr Bestes ­geben

Seit August 2018 ergänzt Yara Lagger das Verwaltungsteam der Wärchbrogg. Die 20-Jährige macht eine verkürzte…

Hans Steiner – der Uhren-Tüftler

Hans Steiner sammelt Uhren. Er kann die einfacheren Modelle auch selber reparieren. Inzwischen ist sein Tresor schon…