Wärchbrogg

CKW-Mitarbeitende laufen für einen guten Zweck

von Ruedi Rey

Die beiden Institutionen Wärchbrogg Luzern und Therapieheim Ufwind in Neuenkirch durften aus den Händen der CKW-Läufergruppe einen Check über je 5'000 Franken entgegennehmen.

Die Läuferinnen und Läufer von CKW haben im vergangenen Jahr an Volksläufen 1'972 Kilometer zurückgelegt. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet CKW einen Fünfliber. Nun durften Vertreter der Wärchbrogg Luzern und vom Therapieheim Ufwind Neuenkirch je einen Check über 5'000 Franken entgegennehmen.

CKW fördert Fitness und Gesundheit ihrer Mitarbeitenden durch mehrere interne Sportangebote. Eines davon ist die Laufgruppe. Sie trainiert zwei Mal wöchentlich über den Mittag. Die Kür nach den unzähligen Trainingsstunden sind die Teilnahmen an diversen Wettkämpfen. 2018 starteten über 70 CKW-Mitarbeitende an einem oder mehreren Volksläufen.

Diese Läuferinnen und Läufer rennen mit jedem zurückgelegten Kilometer nicht nur für ihr eigenes Wohlbefinden, sondern auch für einen guten Zweck. Denn CKW belohnt im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements jeden Kilometer mit einem Fünfliber. Im vergangenen Jahr summierten sich an Volksläufen 1'972 Kilometer.

Spende an zwei etablierte Luzerner Institutionen
Der Betrag über 10'000 Franken geht je zur Hälfte an die Wärchbrogg Luzern sowie an das Therapieheim Ufwind in Neuenkirch. Die Wärchbrogg bietet und schafft Arbeitsplätze für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung und dient ihnen dadurch als Brücke zur Arbeitswelt. «Dank Unterstützern wie der CKW sind wir in der Lage, Aktivitäten wie Ausflüge, Weiterbildungen oder andere besondere Anlässe durchzuführen. Diese tragen zur Abwechslung im Arbeitsalltag und damit zur Lebensqualität unserer Mitarbeiter bei», zeigt sich Geschäftsleiterin Monica Weibel erfreut.

Das Therapieheim Ufwind bietet ein spezialisiertes Förder- und Therapieangebot an, das sich an Jugendliche mit verschiedenen Fehlentwicklungen und Suchtproblemen wendet. «In der Arbeit mit Jugendlichen ist Sport und Bewegung eine gesunde und sinnvolle Freizeitbeschäftigung», sagt David Zàs, Gesamtleiter vom Therapieheim Uwind. «Die Spende macht es möglich, dass wir unsere Jugendlichen weg von riskantem Verhalten zu einem bewussten Umgang mit ihrem Körper und ihrer Umgebung führen können. So werden wir dank der Spende gemeinsam mit den Jugendlichen einen uns zur Verfügung gestellten Pferdestall zu einem Rückzugsraum umbauen. In diesem soll sowohl körperlich trainiert wie aber auch in Ruhe reflektiert werden können.»

Weitere News

1. Juli 2019 – Donald Locher neuer Vereinspräsident

Ab dem 1. Juli 2019 übernimmt Donald Locher, bis Ende Juni 2019 Direktor der IV-Stelle…

24. August – Tag der offenen Tür

Am 24. August öffnen wir in all unseren Betrieben die Türen. Sie sind herzlich dazu…

Besuchen Sie uns im Luzerner Rathaus am Treffpunkt.Gesundheit!

Die Wärchbrogg wird vom 23. bis 25. Mai ein kleines Quai4-Bistro in der Kornschütte führen.…